ADB:Gugler, Bernhard von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Gugler, Bernhard von“ von Moritz Cantor in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 49 (1904), S. 621, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Gugler,_Bernhard_von&oldid=- (Version vom 9. Dezember 2019, 11:36 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Gude, Karl
Nächster>>>
Guilleaume, Carl
Band 49 (1904), S. 621 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Bernhard Gugler in der Wikipedia
GND-Nummer 116920386
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|49|621|621|Gugler, Bernhard von|Moritz Cantor|ADB:Gugler, Bernhard von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116920386}}    

Gugler: J. Bernhard von G., Mathematiker, geboren am 5. März 1812 in Nürnberg, † am 12. März 1880 in Stuttgart, woselbst er Vorstand der Fachschule für Mathematik und Naturwissenschaften am Polytechnikum war. Ohne daß man G. zu den erfindungsreichen Mathematikern zu zählen hätte, ist ihm doch eine bleibende Erinnerung dadurch gesichert, daß er nächst Guido Schreiber, welcher seit 1827 der darstellenden Geometrie am Polytechnikum in Karlsruhe dauernden Eingang verschaffte, sich das gleiche Verdienst für das Polytechnikum in Stuttgart erwarb. Er vertrat dort dieses Fach während annähernd 40 Jahren, und sein Lehrbuch der darstellenden Geometrie erschien im Todesjahre des Verfassers in 4. Auflage.

Vgl. Poggendorff, Biographisch-litterarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften III, 562.