ADB:Haren, Franz Rütger von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Haren, Franz Rütger von“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 598, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Haren,_Franz_R%C3%BCtger_von&oldid=- (Version vom 25. Juni 2019, 22:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Harelbeck, Siger Paul
Band 10 (1879), S. 598 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2010, suchen)
GND-Nummer 102911622
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|598|598|Haren, Franz Rütger von|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Haren, Franz Rütger von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102911622}}    

Haren: Franz Rütger v. H., Jurist, geboren zu Betau in Holland, gestorben am 14. October 1724 in Mainz, erscheint bereits am 2. Januar 1676 als Stiftsherr von St. Peter in Mainz, 1680 licent. jur. und am 16. August desselben Jahres ordentlicher Professor der Rechte, las über canonisches Lehn- und bürgerliches Recht, war apostolischer Protonotar, kaiserlicher Pfalzgraf und zuletzt Kanzler der Universität. Von seinen zahlreichen (23) Schriften mögen angeführt werden: „De foro competente“, 1702. „De rebus eccl. alienandis vel non et de periculo et commodis rei venditae“, 1709. „Materia promiscua ex utroque jure“, 1711.

Waldmann, Biogr. Nachr., S. 5 ff.