ADB:Hermann pusillus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hermann I., Pfalzgraf zu Aachen“ von Georg Irmer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 12 (1880), S. 149, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hermann_pusillus&oldid=- (Version vom 25. August 2019, 12:01 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 12 (1880), S. 149 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Hermann I. (Lothringen) in der Wikipedia
GND-Nummer 135869072
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|12|149|149|Hermann I., Pfalzgraf zu Aachen|Georg Irmer|ADB:Hermann pusillus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135869072}}    

Hermann I., Pfalzgraf zu Aachen, erscheint als Herinbertus comes palatinus urkundlich zuerst im J. 959. Ob er, wie Crollius will, identisch mit dem 945 und 948 vorkommenden Grafen im Auelgau gleichen Namens ist, welcher im J. 955 der Schlacht auf dem Lechfelde beiwohnte, ist zweifelhaft. Noch 993 in einer Urkunde Ottos III. für die quedlinburger Kirche und 996 in einer Urkunde Gregors V. vom 24. Mai kommt H. als Pfalzgraf vor. Unter ihm fand die Gründung der Abtei Brauweiler statt. Sein Sohn Ezo von seiner Gemahlin Helwygis folgte ihm in der Pfalzgrafenwürde und heirathete die Tochter Kaiser Ottos II. und der Theophano, Mathilde.

Crollius, Erläuterte Reihe der Pfalzgrafen zu Aachen. Annalen des Histor. Vereins für den Niederrhein XV.