ADB:König, Johann Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „König, Johann Karl“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 518, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:K%C3%B6nig,_Johann_Karl&oldid=- (Version vom 17. Juni 2019, 11:30 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 16 (1882), S. 518 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2012, suchen)
GND-Nummer 10019561X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|518|518|König, Johann Karl|Johann Friedrich von Schulte|ADB:König, Johann Karl}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=10019561X}}    

König: Johann Karl K., geb. zu Nürnberg am 10. März 1705, † am 24. December 1753 in Halle, studirte in Altorf und Marburg, wurde bei dem holländischen Gesandten in Regensburg Hofmeister, dann holländischer Legationssecretär, 1736 Dr. jur. in Altorf, Advocat in Nürnberg, von Ickstatt empfohlen 1742 ordentlicher Professor der Rechte in Marburg, 1750 des Staatsrechts in Halle, Beisitzer der Juristenfacultät und Hofrath. Er schrieb eine Reihe von Dissertationen und Aufsätzen über civilistische und prozessualistische Materien, besonders Gegenstände des Reichsrechts (über Reichsvicariat, das „Corpus Evangelicorum“, Reichstag u. A.); „Selecta juris publici novissima“ etc., Frankf. u. Leipz. 1740–1754, 29 Thle. (Sammlung der Begebenheiten an den Höfen, dem Reichstage, den Kreisversammlungen etc., welche für Recht, Politik, Kirchenwesen, Wirthschaft etc. von Bedeutung waren), setzte die „Europäische Staatskanzley“ von Faber fort vom 79. bis 104. Theile etc.

Progr. Funebre von Frid. Wideburg, Halle 1753 f. Weidlich, Gesch. der jetztl. Gel., I. 485 ff. Verzeichniß S. 48. Hall. Beyträge, I. Will, Nürnb. Gel.-Lex., II. 328 ff., V. (Supplem. von Nopitsch S. 235 ff.). Strieder, Grundl. zu einer hess. Gel.- u. Schriftst.-Gesch., VII. 229 ff. Meusel, Lex. verst. Schriftst., VII. 207 ff. Baader, Lex., I. 132 ff. (bei den letzteren genaues Verzeichniß aller Schriften).