ADB:Modius, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Modius, Franz“ von Franz Eyssenhardt in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 46, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Modius,_Franz&oldid=- (Version vom 22. August 2019, 05:17 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Model, Georg
Nächster>>>
Modoald
Band 22 (1885), S. 46 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2010, suchen)
GND-Nummer 119064227
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|22|46|46|Modius, Franz|Franz Eyssenhardt|ADB:Modius, Franz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119064227}}    

Modius: Franz M., geb. in Audenburg bei Brügge im J. 1556, studirte Griechisch und Lateinisch in Douay und später auf anderen Universitäten Jurisprudenz. Der Krieg vertrieb ihn aus den Niederlanden, so daß er sich nach Köln zurückzog. Auf der Rückkehr wurde er in Mecheln von den Spaniern mit eingeschlossen, und verlor sein Vermögen. Hierdurch schon verdüstert brachte ihn ein Hundebiß vollends zur Verzweiflung, aus der ihn ein Brief von Lipsius gerissen haben soll. Er starb als Canonicus in Aire, nicht weit von St. Omer in Artois im J. 1597. Von seinen antiquarischen, kritischen und juristischen Schriften werden heute wohl nur die „Lectiones novantiquae“ in der Geschichte der Wissenschaften genannt.

Jöcher. Rotermund zu Jöcher.