ADB:Praetorius, Christoph (Kantor in Lüneburg)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Praetorius, Christoph (Kantor in Lüneburg)“ von Robert Eitner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 26 (1888), S. 514–515, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Praetorius,_Christoph_(Kantor_in_L%C3%BCneburg)&oldid=- (Version vom 26. November 2022, 20:34 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Praetorius, Benjamin
Band 26 (1888), S. 514–515 (Quelle).
Wikisource-logo.svg [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2010, suchen)
Wikidata-logo.svg Christoph Praetorius in Wikidata
GND-Nummer 139232311
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|26|514|515|Praetorius, Christoph (Kantor in Lüneburg)|Robert Eitner|ADB:Praetorius, Christoph (Kantor in Lüneburg)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139232311}}    

Praetorius: Christophorus P., aus Bunzlau in Schlesien gebürtig, scheint in Wittenberg studirt zu haben, denn wir besitzen aus dem Jahre 1560 einen Gesang zur Feier des Leichenbegängnisses Melanchthon’s, welcher in Wittenberg bei Georg Rhau erschien (Stadtbibl. in Augsburg). Ums Jahr 1574 finden wir ihn als Cantor am Johanneum in Lüneburg. Er hat seiner eigenen Angabe [515] nach viele deutsche Kirchengesänge und lateinische wie deutsche Ehrenlieder componirt. Bekannt sind heute nur noch 2 Bücher: „Fröliche und liebliche Ehrenlieder zu 4 Stimmen“, die 1581 in Wittenberg bei Welack erschienen (Königl. Bibl. zu Berlin), sowie mehrere Ausgaben von Lossius’ kleinem theoretischen Werke „Erotemata musicae“, dessen erste Ausgabe 1563 erschien und welches P. 1568, 1570 und 1574 von neuem herausgab.