ADB:Snups, Michael

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Snups, Michael“ von Friedrich Ratzel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 34 (1892), S. 527, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Snups,_Michael&oldid=- (Version vom 21. September 2019, 09:50 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Snyders, Franz
Band 34 (1892), S. 527 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2009, suchen)
GND-Nummer 138467811
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|34|527|527|Snups, Michael|Friedrich Ratzel|ADB:Snups, Michael}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138467811}}    

Snups: Michael S., Rußlandreisender. Aus russischen Archiven ist bekannt, daß 1492 als Abgesandter des Erzherzogs Sigismund, mit dessen und König Maximilian’s Empfehlungsbriefen aus Innsbruck durch Deutschland und Livland ein Michael Snups in Moskau eintraf. Sein Auftrag war angeblich, die Merkwürdigkeiten des Landes kennen zu lernen, sich der russischen Sprache mächtig zu machen, und besonders die damals so gut wie unbekannten östlichen Gebiete bis an den Ob zu besuchen. In Moskau bestand offenbar keine Geneigtheit, S. in seinen Aufgaben zu fördern, man schlug ihm sowohl die Reise nach Osten als auch den Heimweg durch die Türkei und Polen ab und entließ ihn mit einem vom 5. Januar 1493 datirten Antwortschreiben des Großfürsten an Sigismund und Maximilian auf demselben Wege, auf dem er gekommen war.

Adelung, Krit.-lit. Uebersicht der Reisenden in Rußland bis 1700, I.