ADB:Stegmayer, Matthias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Stegmayer, Matthias“ von Egon von Komorzynski in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 54 (1908), S. 456, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Stegmayer,_Matthias&oldid=- (Version vom 16. Oktober 2019, 00:07 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Steger, Friedrich
Nächster>>>
Steifensand, Xaver
Band 54 (1908), S. 456 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Matthäus Stegmayer in der Wikipedia
GND-Nummer 117230294
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|54|456|456|Stegmayer, Matthias|Egon von Komorzynski|ADB:Stegmayer, Matthias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117230294}}    

Stegmayer: Matthias St., geboren in Wien am 29. April 1771, † ebenda am 10. Mai 1810, war erst Musiker, dann Schauspieler; als solcher kam er 1792 an das von Karl Mayer 1790 in der Josephstadt gegründete Volkstheater, ging 1796 an das Schikaneder’sche Freihaustheater, wo er als Praterwirth im berühmten „Tiroler Wastel“ debutirte, wurde 1800 Hofschauspieler und ging 1804 ans Theater an der Wien. Er war ein tüchtiger Komiker, auch ein verwendbarer, vielseitiger Componist; sein berühmtestes Stück war wohl die Posse „Rochus Pumpernickel“, 1809 nach Kotzebue’s „Pachter Feldkümmel“ geschrieben.