ADB:Warnatz, Gustav Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Warnatz, Gustav Heinrich“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 41 (1896), S. 174, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Warnatz,_Gustav_Heinrich&oldid=- (Version vom 15. September 2019, 17:11 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Warlitz, Christian
Band 41 (1896), S. 174 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Gustav Heinrich Warnatz in der Wikipedia
GND-Nummer 120435683
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|41|174|174|Warnatz, Gustav Heinrich|Julius Pagel|ADB:Warnatz, Gustav Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=120435683}}    

Warnatz: Gustav Heinrich W., Augenarzt in Dresden, geboren am 27. Februar 1810 zu Camenz in der sächsischen Oberlausitz, studirte seit 1827 auf der chirurgisch-medicinischen Akademie in Dresden, seit 1830 an der Leipziger Universität, erlangte hier 1832 mit der Inauguralabhandlung „De cataracta nigra“ die Doctorwürde, war dann anfangs Arzt in seiner Vaterstadt, zog 1838 nach Dresden, widmete sich hier als Assistent von F. A. v. Ammon, speciell der Augenheilkunde, wurde 1849 Anstaltsarzt am königl. Blindeninstitut 1855 Medicinalrath und ärztlicher Beisitzer der Kreisdirection und starb am 18. Mai 1872. – W. war Mitarbeiter der Schmidt’schen Jahrbücher seit ihrer Begründung, Referent über die Leistungen der Ophthalmologie für Haeser’s Archiv für Medicin von 1830–1840 und hat noch sonst eine Reihe von Schriften publicirt, über deren Titel die unten verzeichnete Quelle Auskunft gibt.

Biogr. Lex. VI, 194.