An die Nymphen (Sechste Sammlung)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Gottfried Herder
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An die Nymphen
Untertitel:
aus: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung) S. 17-18
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1797
Verlag: Carl Wilhelm Ettinger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Zerstreute Blätter VI (Herder) 050.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[17]

 An die Nymphen.

Die ihr Thäler und Höhen bewohnt, ihr freundlichen Nymphen,
     Jene Thäler und Höhn, die der Geliebte betritt,
Jene Auen, wo jetzt er Blumen, glückliche Blumen
     Bricht mit schöner Hand, grüßet mit freundlichem Blick;

5
Nymphen des Silberbachs, die seine liebliche Stirn itzt

     Schauen; Weste, die ihm spielen im lockigen Haar,

[18]

Waret ihr Menschen einst, ihr luftigen Geister und Nymphen,
     Fühltet ihr Freud’ und Leid je in der liebenden Brust,
O so säuselt und rauscht und sagt ihm, was ich empfinde,

10
     Was, dem Geliebten fern, sehnend die Liebende fühlt.