BLKÖ:Úrményi, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 49 (1884), ab Seite: 141. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Úrményi, Franz|49|141|}}

II. Besonders denkwürdige Sprossen der Familie Úrményi. Außer den beiden Joseph von Úrményi, dem Oberlandesrichter und dem Abgeordneten des ungarischen Landtages, deren Lebensskizzen S. 137 und 141 mitgetheilt werden, haben wir noch einiger denkwürdiger Sprossen dieses Geschlechtes zu gedenken, von denen wir leider nicht Allen eine Stelle in der Stammtafel anweisen können, weil wir uns über ihre Familienverhältnisse ohne nähere Angaben befinden.

1. Franz (geb. 9. November 1780, gest. 12. Februar 1858), ein Sohn des Oberlandesrichters und Stuhlweißenburger Obergespans Joseph von Úrményi aus dessen Ehe mit Anna Komjáthy, widmete sich frühzeitig dem Staatsdienste, ward Director der Temeser Finanzkammer und im Jahre 1824 Gouverneur von Fiume, in welcher Stellung er verblieb, bis er 1843 zum königlichen Kronwächter ernannt wurde. Er starb unvermält und hochbetagt im Alter von 78 Jahren. [Porträt. Unterschrift: „Franz von Úrményi, | Gouverneur von Fiume“. Ferd. Baron von Lütgendorf 1826 (sc..), selten.] –