BLKÖ:Andrassy, Johann Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Nächster>>>
Andrassy, David von
Band: 1 (1856), ab Seite: 34. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann von Andrássy in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Andrassy, Johann Freiherr von|1|34|}}

Andrássy, Johann Freiherr von (Generalmajor, Ritter des Mar. Theresienordens, geb. zu St. Peter Stuhlw. Kom. in Ungarn 1750, gestorb. ebendas. 15. Dez. 1817). Trat mit 18 Jahren ins 9. Husarenreg. Nadasdi, wurde 1771 Unterl. im 3. Hus.-Rgte. Esterhazy, 1778 Oberlieutenant, 1783 Rittmeister. Seine erste Waffenthat vollbrachte A. am 4. Oct. 1793 beim Angriff des Kirchhofs bei Colichy, den A. unternahm, wo 30 Mann zusammengehauen, 2 Dragoner gefangen, 5 Pferde erbeutet wurden. Für seine Bravour bei Aniche am 20. Oct., bei Auberchicourt[WS 1] am 29. Nov. wurde er in der Relation des Generals Ott unter den Helden des Tages angeführt. Rühmlich that sich A. ferner im Gefechte bei Orchies 26. Juni 1794 hervor. Im Mai 1797 wurde A. Major, 1799 Oberstlieutenant. Seine bedeutendste Waffenthat vollbrachte A. am 27. April 1800, als der Feind bei Breisach über den Rhein setzte und die Brigade des G.-M. Gyulai von drei Seiten mit weit überlegener Macht angriff. Den ganzen Tag über hielt sich A. gegen den Feind mit unerschütterlichem Muthe, und gegen das Ende des Tages, als A. Kunde erhielt, daß Oberst Löpper den Rückzug antreten mußte, attaquirte er den Feind, der die Brücke am Dreisam-Fluß besetzt [35] hielt, mit einer halben Escadron Husaren, warf ihn zurück und hielt ihn so lange auf, bis die ganze Truppe passirt hatte. Auch eine Compagnie des 5. leicht. Inf.-Regimts., welche nicht mehr über die Brücke konnte, wurde durch A.’s Tapferkeit gerettet. Bei der Recognoscirung, die G.-M. Merveld am 20. Juni, gegen Friedberg unternommen, befehligte A. die Vorposten und es gelang ihm, 46 feindliche Husaren, den Commandanten, 2 Offiziere und 20 Mann Inf. gefangen zu nehmen; ebenso ist es A.’s Umsicht zu danken, daß der am 4. Dec. 1800 erfolgte Rückzug der öster. Armee von Haag in Baiern nach Mühldorf, ungeachtet das Regiment ohne Geschütz war und oft in der Flanke angegriffen wurde, in der besten Ordnung mit geringem Verluste bewerkstelligt wurde. Für seine Waffenthaten avancirte A. 1800 zum Obersten im Regiment und erhielt den Theresienorden. In Folge seiner Wunden trat er 1803 mit Gen.-Maj.-Charakter in den Ruhestand, den er noch 14 Jahre genoß.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 76–79, von St(rak).

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Aubrechicourt.