BLKÖ:Apfaltern, Ernst Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Anzengruber, Johann
Band: 1 (1856), ab Seite: 51. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Ernst von Apfaltern in der Wikipedia
GND-Eintrag: 10001450X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Apfaltern, Ernst Freiherr von|1|51|}}

Apfaltern, Ernst Freiherr von (gelehrter Jesuit, geb. zu Wien nach Bermann 12. März 1720, gest. zu Steyer 14. Oct. 1767). Ist der Sproß einer alten krainischen Adelsfamilie, die schon im 9. Jahrhunderte in Krain blühte. Ferdinand Ernst wurde im J. 1675 sammt der ganzen Familie von Kaiser Leopold I. in den Freiherrnstand erhoben, und Ernst, der Jesuit, stammt in gerader Linie von Ferdinand. Früh schon trat er in den Orden und wurde 1748 Decan der philosophischen Facultät an der Universität zu Wien. Er schrieb: „Scriptores Universitatis Viennensis ordine chronologico propositi. Pars. I. Saeculum I ab origine universitatis ad annum 1463.“ (Viennae Kaliwoda 1740. 8°.). Fortgesetzt wurde das Werk von Rechbach und Dollenz bis zum J. 1664 in einem 2. und 3. Bde.

Scriptores Provinciae Austriacae Societatis Jesu (Viennae 1855). Tom. I. S. 13, wo der 19. Juni 1707 als sein Geburtstag angegeben ist. – Bermann (Mor.), Oestr. biogr. Lex. I. Heft. S. 262. – Den Stand der Familie in der Gegenwart siehe: Goth. geneal. Taschenbuch der freiherrl. Häuser VI. Jahrgang (1856), S. 7. – Wappen u. geschichtl. Notiz ebendas. I. Jahrg. (1848), S. 11.