BLKÖ:Aranka, Georg von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Apponyi, Georg Graf
Nächster>>>
Arany, Janos
Band: 1 (1856), ab Seite: 58. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Georg von Aranka in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119318008, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Aranka, Georg von|1|58|}}

Aranka, Georg von (Gubernialrath und Schriftsteller, geb. zu Szék in Siebenbürgen 15. Sept. 1737, gest. zu Maros-Vasarhely 11. März 1817). Sein Vater war Generalsuperintendent; Georg sein Sohn widmete sich dem Lehrfache, das er seiner schwächlichen Gesundheit wegen verließ und sich dem Rechtsstudium zuwendete. Die große Maria Theresia, ihm gnädig gewogen, ernannte ihn zum Assessor und im J. 1807 ward er Gubernialrath und Büchercensor. A. erwarb sich als Schriftsteller in der magyarischen Sprache namhafte Verdienste, insbesondere durch die Hebung der Nationalsprache, dann aber durch die Gründung einer gelehrten Gesellschaft in Siebenbürgen. Von seinen Werken sind außer mehreren Uebersetzungen in’s Magyarische zu nennen: seine „Vergleichung der englischen und ungarischen Staatsverfassung,“ seine „Abhandlung über Johann Hunyady.“

Oestr. Archiv für Geschichte, Erdbeschr., Staatenkunde, Kunst und Literatur, herausg. von J. Ridler. 1. Jahrg. (Wien 1831) Nr. 129. „Einige Züge aus dessen Leben“ von Rumy.