BLKÖ:Barco, Felix Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Barbieri, Giuseppe
Band: 1 (1856), ab Seite: 155. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Barco, Felix Freiherr von|1|155|}}

Barco, Felix Freiherr von (k. k. Oberstlieutenant, Mar. Theresienordensritter, Neffe des G. d. C. Vincenz Freiherrn von Barco (s. d.), geb. zu Wien 1756, gest. zu Lemberg 20. Oct. 1829). Trat 1768 als Cadet in’s Inf.-Reg. Migazy; wurde 1773 Unterlieutenant, 1776 Oberlieutenant und 1782 Rittmeister im 10. Husaren-Reg., 1789 zeichnete er sich bei Faroany und bei Foksan aus, wo er mit 4 anderen Officieren seines Regts. zu Fuß das Kloster Samuel stürmte. 1790 avancirte er zum Major. 1793 that er sich in den Niederlanden so hervor, daß er 1794 zum Oberstlieutenant befördert ward und den Mar. Theresienorden erhielt. Im J. 1795 erfolgte dessen Erhebung in den Freiherrnstand. Ein Jahr darauf that er sich bei Verfolgung des über Elberfeld gegen Düsseldorf fliehenden Feindes hervor. Endlich zeichnete er sich 1799 vor Novi u. 1800 vor Cremona aus, und trat 1801 in den Ruhestand. Zwanzig J. darnach übernahm er noch das Commando des 1. Landwehrbataillons Nugent zu Lemberg.

Oesterr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausgeg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert. (Wien 1851) I. Bd. S. 233. Nr. 3. (Art. v. F. K.)