BLKÖ:Bayer von Mörthal, Karl Ritter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Baumgarten, Wilhelm
Band: 14 (1865), ab Seite: 394. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bayer von Mörthal, Karl Ritter|14|394|}}

* Bayer von Mörthal, Karl Ritter (k. k. Oberlieutenant, gestorben den Heldentod bei Jagel in Schleswig 3. Februar 1864). Bayer ist ein Sohn des k. k. Regierungsrathes und Secretärs Ihrer Majestät der Kaiserin und diente im 18. Feldjäger-Bataillon. Die [395] Art seines Todes räumt ihm eine Stelle in diesem Werke ein. Bereits hatte er im Kampfe einen starken Schuß am linken Arm erhalten, aber heroisch den Schmerz überwindend, drang er, seinen Leuten ein Vorbild der Tapferkeit, umgestüm weiter vor, indem er heiter lachend rief: „Gut geschossen, Figur links getroffen“ (Bezeichnung beim Scheibenschießen der Jäger). So kämpfte er unablässig ungeachtet seiner schweren Verwundung, bis ihn eine zweite Kugel in den Unterleib hinstreckte, worauf er vom Kampfplatze weggetragen wurde und am Abend verschied.

Illustrirte Zeitung (Leipzig, J. J. Weber 1864), Nr. 1080, S. 174. – Reichenberger Zeitung 1864, Nr. 36. – Oesterreichischer Militär-Kalender, herausgegeben von J. Hirtenfeld (Wien, kl. 8°.) XVI. Jahrg. (1865), S. 128.