BLKÖ:Beltramelli, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Beltramelli, Judith
Nächster>>>
Beltrami, Elisabeth
Band: 1 (1856), ab Seite: 249. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Beltramelli, Joseph|1|249|}}

Beltramelli, Joseph (Professor, Kunstsammler, Schriftsteller, geb. zu Bergamo 1734, gest. 1815). Er widmete sich wissenschaftlichen Studien zu Bologna unter den Jesuiten und war ein vorzüglicher Gemäldekenner. In Bergamo sammelte er Medaillen, seltene Bücher und kostbare Manuscripte. Dann machte er Reisen durch Europa. Die kriegerischen Ereignisse in Italien brachten ihn um alle seine kostbaren Sammlungen. Mit Fassung ertrug er diese Schläge des Schicksals und starb als Professor der Beredsamkeit am Lyceum seiner Vaterstadt. Er schrieb: „Lettere sulle belle arti“ (Bergamo 1803); – „Discorso sulla letteratura etc.“ (ibid. 1803); – „Notizia intorno ad un quadro esistente nella capella del palazzo della prefettura [250] in Bergamo“ (ibid. 1806); – „Elogio del cavaliere e Tiraboschi“ (ibid. 1819, 8°.).

Tipaldo, Biografia degli Italiani illustri. – Ginguené, Hist. litter. d’Italie. – Moschini in der Biographie universelle (ital. Ausgabe). – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) V. Bd. Sp. 304. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon (Hildburghausen 1845).