BLKÖ:Bettelini, Peter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Betta, Joseph von
Band: 1 (1856), ab Seite: 356. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 102442355, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bettelini, Peter|1|356|}}

Bettelini, Peter (Kupferstecher, geb. zu Lugano 1763, gest. (?). Bildete sich unter Gandolfi und Bartolozzi aus, arbeitete aber vorzugsweise in Raphael Morghens Geschmacke. Thorwaldsen hielt große Stücke auf ihn und ließ mehrere seiner Arbeiten durch ihn in Kupfer stechen. Die schönsten Blätter B.’s sind: „Die Grablegung Christi“ nach Andrea del Sarto; – „Der heilige Johannes“ nach Dominichino; – „Die Anbetung der Hirten“ nach van der Werf; – „Belisar“ nach Rehberg; – „Die Madonna col divolo“ nach Correggio (sehr gr. Fol.); – „Die Himmelfahrt Christi“ nach Guido Reni (gr. Fol.); – „Ecce Homo“ nach Correggio; – „Galilei“, Porträt nach Passigno; – „Polizian“ und „Macchiavelli“, Porträte; mehrere Basreliefs von Thorwaldsen, nach Zeichnungen von Overbeck u. s. w.

Bartsch (Adam v.), Anleitung zur Kupferstichkunde (Wien 1821, Wallishausser, 2 Bde. mit 11 Taf.) I. Bd. S. 226, §. 499. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) V. Bd. Sp. 847. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für die gebildeten Stände (Hildburghausen 1845) IV. Bd. 4. Abtheilung S. 755.