BLKÖ:Blascovich, Fabian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Blaschke, Johann
Nächster>>>
Blaskovics, Joseph
Band: 1 (1856), ab Seite: 427. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Blascovich, Fabian|1|427|}}

Blascovich, Fabian (Bischof von Macarsca, geb. zu Macarsca zu Anfang des vorigen Jahrhunderts, gest. gegen Anfang des gegenwärtigen). Studirte zu Loreto, wo er die Doctorswürde der Philosophie und Theologie erhielt. Nun kehrte er in sein Vaterland zurück, wurde zuerst Domherr, alsdann Archidiacon und General-Vicar, endlich im J. 1777 Bischof von Macarsca. Er hinterließ das folgende, zur Kirchen- und Diöcesangeschichte Dalmatiens belangreiche, zum größern Theile in serbisch-illyrischer Sprache verfaßte Werk: „Edicta, sanctiones, decreta, epistolae etc. Illustr. ac. Rever. D. Fabiani Blascovich Macarensis Episcopi, quas ad Cleri et populi Macarensis utilitatem in unum collegit, typisque vulgavit Joannes Joseph Paulovich-Lucich (Venetiis 1799, ex typogr. Coletiana).

Gliubich di Città vecchia (Simeone Ab.), Dizionario biografico degli uomini illustri della Dalmazia (Vienna 1856, Lechner, und Zara, Battara e Abelich 8°.) S. 42.