BLKÖ:Blome, Otto Paul Julius Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Nächster>>>
Blotnicki, Julius
Band: 22 (1870), ab Seite: 485. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Gustav von Blome in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116204168, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Blome, Otto Paul Julius Graf|22|485|}}

* Blome, Otto Paul Julius Graf (Mitglied des Herrenhauses des österreichischen Reichsrathes, geb. 18. Mai 1829). Sohn des kön. hannov. geh. Rathes Otto Grafen B. und der russischen Prinzessin Clementine Bragation, gest. 29. Mai 1829.

Hahn (Sigmund), Reichstaats-Almanach für die Session 1867 (Prag, Satow, 8°.) S. 31. – Neue freie Presse 1865, Nr. 339: „Die Sendung des Grafen Blome“; 1867, Nr. 1178: „Der Eingang in’s Herrenhaus“; Nr. 1278: „Graf Blome und P. Wiesinger“; 1868, Nr. 1435: „Angebliche Enthüllungen des Grafen Blome“. – Telegraf (Wiener polit. Blatt) 1868, Nr. 9, im Feuilleton: „Graf Blome und der siebente Kreuzzug“. – Constitutionelle Volks-Zeitung (Wien) 1865, Nr. 98: „Graf Blome“. – Fremden-Blatt. Von Gust. Heine, 1868, Nr. 104, Abendblatt, unter den politischen Nachrichten. – Neues Wiener Tagblatt 1868, Nr. 80, im Berichte über die Herrenhaus-Debatte“; Nr. 82, im Feuilleton, von Sigm. Schlesinger.