BLKÖ:Bombelles, Heinrich Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Bolzano, Bernhard
Band: 2 (1857), ab Seite: 39. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Heinrich Franz von Bombelles in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135704898, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bombelles, Heinrich Graf|2|39|}}

Bombelles, Heinrich Graf (Staatsmann, geb. zu Versailles 26. Juni 1789, gest. auf seiner Herrschaft Savenstein in Unterkrain 31. Mai 1850). Bruder – und zwar jüngster – des Folgenden. Trat 1805 als Fähnrich in österreichische Kriegsdienste, zeichnete sich [40] in der Schlacht von Caldiero aus und ward nach Beendigung des Feldzuges Unterlieutenant im Regiment des Fürsten Esterhazy. Am Vorabende der Schlacht von Aspern bei Eßlingen verwundet, avancirte er am Ende des Feldzuges von 1809 zum Kapitän 2. Classe, wurde beim Ausbruch des Krieges von 1813 Hauptmann 1. Classe, focht in der Schlacht bei Leipzig mit und begleitete den Grafen Merveldt nach London. Im Feldzuge 1815 war B. Adjutant des Erzherzogs Ferdinand, kehrte dann auf seinen diplomatischen Posten nach London zurück, von wo er mit dem Titel eines Legationsrath es dem österreichischen Gesandten zu Lissabon beigegeben wurde. Später ward er mit dem Gesandtschaftsposten in Petersburg, am portugiesischen und Turiner Hofe betraut. Im J. 1836 übernahm er in Wien die Stelle eines Ajo der Söhne Sr. kaiserlichen Hoheit des Erzherzogs Franz Karl, und wurde der Erzieher Seiner Majestät des nunmehrigen Kaisers Franz Joseph; im Mai 1848 begleitete er alle nach Innsbruck. Später zog er sich vom Hofe ins Privatleben zurück und lebte abwechselnd in Brixen, Meran, Ischl u. zuletzt auf seiner Herrschaft Savenstein in Krain. Aus seiner Ehe mit einer gebornen von Fraser hinterließ er zwei Söhne, Markus Heinrich Wilhelm und Karl Albert Maria. – Ein dritter Bruder der beiden vorgenannten Heinrich und Ludwig ist Graf Karl Renatus (geb. 6. November 1785), k. k. österr. Kämmerer, einflußreicher Geheimrath u. Obersthofmeister der Herzogin von Parma, Maria Louise. Aus seiner Ehe mit einer Gräfin Cavagnac entsprang ein Sohn, Graf Ludwig Bombelles (geb. 5. Aug. 1817), der k. k. Kämmerer und gegenwärtig Oberst des Husaren-Regiments Graf Haller Nr. 12 ist.

Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für gebildete Stände für gebildete Stände (Hildburghausen 1845, Bibl. Inst., 8°.) II. Supplementband S. 343.