BLKÖ:Bourscheid, J. W. von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Bowitsch, Ludwig
Band: 2 (1857), ab Seite: 101. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
J. W. von Bourscheid in Wikidata
GND-Eintrag: 124507956, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bourscheid, J. W. von|2|101|}}

Bourscheid, J. W. von (militärischer Schriftsteller, geb. (?), gest. 1792). Er hat sich durch mehrere kriegswissenschaftliche namentlich kriegsgeschichtliche Werke bekannt gemacht. Er schrieb: „Kaisers Leo des Philosophen Strategie und Taktik, 5 Thle.“ (Wien 1771 u. f., 8°.); – „Der erste Feldzug im vierten preußischen Kriege im Gesichtspunkte der Strategie beschrieben, 4 Stke.“ (Ebenda 1779, 4°.). Vom 1. Stücke erschien eine zweite Auflage; – „Militärjournal“ (Ebenda 1780, 8°.); – „Curs der Taktik und der Logistik in allen dem Dienste der Strategie schuldigen Pflichten“ (Wien 1762, Trattner, gr. 8°., mit 42 Taf.); – „Historische Darstellung der Oesterreichisch-Russisch-Türkischen Kriegsbegebenheiten d. J 188, 5 Stke“ (Graz 1789, 8°.) [Mayr in Salzburg]; – „Geschichte des ersten Feldzugs der Russen gegen die Türken 1769, mit 4 Plänen und 1 Commentar“ (Wien 1784, Trattner, gr. 8°.).

Meusel (J. G.), Das gelehrte Deutschland (Lemgo 1783, 4. Aufl.) I. Bd. S. 181. – Kayser (Christian Gottlieb), Vollständiges Bücher-Lexikon (Leipzig 1834, 4°.) I. Bd. S. 326.