BLKÖ:Brioschi, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Briolini, Anna Maria
Nächster>>>
Brioschi, Paul
Band: 2 (1857), ab Seite: 146. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Carlo Brioschi in der Wikipedia
GND-Eintrag: 139882537, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Brioschi, Karl|2|146|}}

Brioschi, Karl[BN 1] (Landschaftsmaler, geb. zu Mailand 1826). Ueber die näheren Lebensumstände dieses Künstlers ist nichts bekannt. Vielleicht ist er ein Sohn des folgenden. In der Gemälde-Gallerie des Belvedere befindet sich von ihm das Bild: „Eingang in die Kirche zu Bergamo“, gemalt im J. 1850 und gezeichnet „Brioschi Sohn.“ Von den Arbeiten dieses Künstlers waren im neuen östr. Kunstverein ausgestellt die Oelbilder: „Spalatro in Dalmatien“ (1853, 120 fl.); – „Die Gebirge von Spalatro“ (120 fl.); – „Motiv an der adriatischen Küste“ (120 fl.); – „Der Waldbachstrupp aus Hallstadt“ (300 fl.); – „Der Tempel des Augustus in Pola“ (1854, 200 fl.); – „Motiv bei Nago in Süd-Tyrol“ (120 fl.); – „Der Dom von Spalatro“ (1855, 250 fl.); – „Waldparthie“ (300 fl.); – „Winterlandschaft“ (100 fl.); – „Marine“ (50 fl.); – Motiv aus Hallstadt“ (1852, 50 fl.); – „Motiv auf dem Salisberge in der Schweiz“ (für die Verlosung 1856 angekauft vom östr. Kunstv. um 100 fl.).

Berichtigungen und Nachträge

  1. E Brioschi, Karl [Bd. II, S. 146], Decorationsmaler des Hof-Operntheaters in Wien.
    Zellner’s Blätter für Theater, Musik und bildende Kunst (Wien, kl. Fol.) 1866, Nr. 33: „Die Decorationsmalerei in Wien“; Nr. 66: „Kunstnotizen“. – Neue freie Presse 1866, Nr. 93; – 1867, Nr. 1671; – 1868, Nr. 1538; – 1869, Nr. 1896, in den Kunstnachrichten. – Wiener Zeitung 1866, Nr. 93. [Bd. 23, S. 366.]