BLKÖ:Debrois Edler von Bruyck, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Debreczeni, Martin
Nächster>>>
Debureau
Band: 3 (1858), ab Seite: 191. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 133732592, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Debrois Edler von Bruyck, Johann|3|191|}}

Debrois Edler von Bruyck, Johann (Geschichtforscher, geb. zu Prag 28. Jänner 1751, gest. 8. Nov. 1830). Begann zu Prag seine Studien, vollendete sie in Wien und widmete sich der Rechtswissenschaft. Nachdem er die Doctorswürde der Rechte und der Philosophie erlangt, trat er in Staatsdienste, wurde 1785 Hofconcipist, die verschiedenen Rangstufen durchlaufend, 1810 Beisitzer der Studienhofcommission in Wien, und k. k. niederösterr. Regierungsrath, 1818 k. k. Hofrath, als welcher er 1827 in Ruhestand trat. Mehrere gelehrte Gesellschaften hatten ihn zum Mitgliede, die Wiener Hochschule 1816 und 1820 zum Rector magnificus gewählt. Er gab heraus: „Almanach für Literaturfreunde“ (Prag 1791); – „Actenmässige Krönungsgeschichte, Leopold II., des Königs von Böhmen und Maria [192] Louisens“, 3 Hfte. (Prag 1792, gr. 8°.) – „Urkunde über die Krönung des Königs von Böhmen Leopold II. u. s. w.“ (Prag 1818 mit vielen Kupfern).

Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann), (Wien 1835, 6 Bde.) I. Bd. S. 690.