BLKÖ:Doucha, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Dotzauer, Familie
Nächster>>>
Dranmor
Band: 26 (1874), ab Seite: 373. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 15160438X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Doucha, Franz|26|373|}}

* Doucha, Franz (Minorit im Kloster St. Jacob zu Prag und čechischer Schriftsteller, geb. zu Prag 31. August 1810). Uebersetzte unter anderen mehrere Tragödien Shakespeare’s, Victor Hugo’s, Kleist’s „Käthchen von Heilbronn“, einige Fragmente aus Dante u. s. w.

Květy, d. i. Blüthen (Prager illustr. Blatt) 1868, Nr. 42. – Porträt im Holzschnitt ebenda S. 332.