BLKÖ:Ettingshausen, Constantin von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 111. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135915422, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Ettingshausen, Constantin von|4|111|}}

Ettingshausen, Constantin von (General-Major, geb. zu Bingen am Rhein, damals Chur-Mainzisch 1760, gest. zu Wien 11. März 1826). Sohn eines Beamten und Vater des Vorigen. Trat, 18 Jahre alt, als Gemeiner in’s Kaiser-Hußaren-Regim. Nr. 1. Am 1. Nov. 1786 wurde er Unterlieutenant, 1. Febr. 1789 Oberlieutenant, 13. Nov. 1792 Rittmeister bei Wurmser-Hußaren Nr. 8. Graf Wurmser wählte ihn zu seinem Flügel-Adjutanten und am 25. Oct. 1793 wurde E. Major im Generalstab, im Mai 1794 Reichsflügel-Adjutant und führte als solcher im April 1797 den geschickten Rückzug von Lahn gegen Mainz aus, bei welcher Gelegenheit er viele Gefangene machte. 26. Juni dess. J. rückte E. zum Oberstlieutenant vor und kam dann zu Erdödy-Hußaren Nr. 9. Im Jahr 1799 mit dem Regimente in Italien, zeichnete sich E. bei dem Angriff auf den Paß Barricate (15. Nov.) besonders aus, wurde am 26. Nov. 1800 Oberst und focht an der Spitze des Regiments ruhmvoll am Mincio den 21. und bei Pozzolo den 25. Dec. 1800. Im Feldzug des Jahres 1805 wirkte E. mit seinem Regimente erfolgreich bei mehreren Gelegenheiten mit, u. a. in der Schlacht bei Caldiero und in den derselben folgenden hartnäckigen Gefechten, dann am Tagliamento 12. und bei Santa Croce 19. November. Am 22. Jänn. 1808 wurde E. Generalmajor u. machte als Brigadier unter Feldmarschall-Lieutenant Hiller im 6. Armeecorps den Feldzug des J. 1809 in Deutschland mit. Vier seiner Beförderungen: in den J. 1792, 1793, 1794 u. 1797, waren außer der Tour in Folge seines ausgezeichneten Verhaltens vor dem Feinde erfolgt. Zu Ende dieses Jahres trat er in den Ruhestand. Am 25. Febr. 1812 wurde E. in den Adelstand erhoben. Er starb im Alter von 66 Jahren.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) II. Bd. S. 259 [nach dies. gest. 11. März 1826]. – Adelstands-Diplom v. 25. Febr. 1812.