BLKÖ:Fürstenberg, Ludwig August Ego Landgraf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 5 (1859), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1054563381, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fürstenberg, Ludwig August Ego Landgraf|5|18|}}

15) Ludwig August Ego Landgraf, Stifter der landgräfl. Subsidiallinie in Weitra (kais. Feldzeugmeister, geb. 4. Febr. 1705, gest. zu Linz 10. Nov. 1759). Ein Sohn des Grafen Prosper Ferdinand Philipp, dem vor Landau (21. Nov. 1704) eine Kanonenkugel das Haupt zerschmetterte. Ludwig August wurde 1724 Oberst; bald darauf Generalmajor, befehligte bei Bruchsal ein besonderes Corps, rückte Oct. 1736 zum Feldmarschall-Lieutenant bei der Reichsarmee vor, wohnte mit Auszeichnung dem Successionskriege 1741–1747 bei, wurde am 8. Juli 1754 Reichs-General-Feldzeugmeister, focht bei Roßbach und erlag in Folge der im letzten Feldzuge erlittenen Drangsale im Alter von 54 Jahren. [Vergl.: Ersch (J. S.) u. Gruber (J. G.), Allg. Encyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822, Gleditsch, 4°.) I. Sect. 51. Thl. S. 514. – Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausgeg. von Hirtenfeld und Dr. Meynert (Wien 1851) II. Bd. S. 574.] –