BLKÖ:Gelinek, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Gelinek, Wilhelm
Band: 5 (1859), ab Seite: 130. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 140291849, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Gelinek, Johann|5|130|}}

Sein Bruder Johann (gest. 1780), Organist bei St. Wenzel auf der Kleinseite in Prag, war ein vortrefflicher Lautenspieler. Doch besteht, wie es den Anschein hat, zwischen beiden und dem Abbé Joseph G. keine verwandtschaftliche Verbindung. –