BLKÖ:Griepenkerl, Christian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 28 (1874), ab Seite: 344. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Christian Griepenkerl in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116834390, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Griepenkerl, Christian|28|344|}}

* Griepenkerl, Christian (Maler, Zeitgenoß). Aus Oldenburg. Einer der begabtesten Schüler Rahl’s. Die Paläste von Sina, ferner jene auf dem Wiener Ring von Ephrussi, Franz Klein, des Erzherzogs Leopold, des Letzteren Schloß Hörnstein enthalten seine schön componirten Wandgemälde. In letzter Zeit arbeitet er die Cartons für das Augusteum (Kunstmuseum) in Oldenburg.

Allgemeine Zeitung (Augsburg, Cotta, 4°.) 1874, Beilage Nr. 197, S. 3078, in v. V.(incenti)’s Wiener Brief XVI.