BLKÖ:Gverin, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Guzmics, Isidor
Nächster>>>
Gyalogi, Johann
Band: 6 (1860), ab Seite: 53. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Gverin, Franz|6|53|}}

Gverin, Franz (Maler, geb. zu Kopr in Istrien 1824). Zeigte in früher Jugend Anlage zur Kunst und wurde auf Anregung des bekannten Kunstforschers [54] Dr. Kandler an die Kunstakademie nach Venedig geschickt, wo er seine Ausbildung erhielt. Dann begab er sich nach Rom, wo er ungewöhnliche Fortschritte machte und schon 1842 – als er also erst 21 Jahre zählte – mehrere Bilder auf die Ausstellung nach Triest schickte, welche allgemeine Anerkennung fanden. Im Jahre 1850 ging G. nach Brüssel, wo er sich bleibend niederließ.

Favilla. Giornale Triestino 1853, Nr. 19 u. 20. – Kukuljević Sakcinski (Ivan), Slovnik umjetnikah jugoslavenskih (Agram 1858, Gaj, gr. 8°.) S. 112.