BLKÖ:Habsburg, Karl (Markgraf von Burgau)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Habsburg, Karl II.
Band: 6 (1860), ab Seite: 364. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Karl von Burgau in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129216038, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Karl (Markgraf von Burgau) |6|364|}}

134. Karl, Markgraf von Burgau (geb. 1560, gest. 30. October 1618). Sohn des Erzherzogs Ferdinand von Oesterreich [s. d. Nr. 86] aus dessen Ehe mit Philippine Welser und Bruder des Markgrafen Andreas [s. d. Nr. 17]. Die Söhne des Erzherzogs aus dieser Ehe führten nicht den Titel Erzherzoge, sondern den der Markgrafen von Burgau. Karl war seit 1601 mit Sibylla, Tochter Wilhelm’s, Herzogs von Jülich (geb. 26. August 1557, gest. 1628), Witwe Philipp’s, Markgrafen von Baden, vermält, diese Ehe jedoch war kinderlos geblieben. Karl widmete sich dem Kriegsdienste, führte als Oberst ein Regiment deutscher Infanterie den Spaniern in die Niederlande zu Hilfe, focht dann – 32 Jahre alt – als General-Lieutenant in Ungarn, stellte sich den Türken, als diese Slawonien bedrohten, muthig entgegen, zog dann gegen Raab, entsetzte Komorn und vertrieb den Feind von der Insel Schütt. 1595 überfielen er und Franz Nádasdy mit 12.000 Deutschen und Ungarn die bei Alt-Ofen verschanzten Bassen von Ofen und Griechenland, welche das von Erzherzog Mathias bedrängte Gran entsetzen wollten, und schlug sie in ihr Lager zurück. 1596 focht Karl bei Keresztes und gewann bei Waitzen einen entscheidenden Sieg. Das von seinem Vater Ferdinand angeregte große Heldenbuch führte Karl zu Ende. Er starb im Alter von 58 Jahren.

Raiser (Joh. Nepom. von), Der letzte Markgraf von Burgau, Carl, ein Sohn des Erzherzogs Ferdinand II. von Oesterreich und der Augsburger Patrizierstochter Philippine Welser (Augsburg 1849, 4°.). – Porträte. 1) D. Custos sc. (kl. 4°.); – 2) D. Zenoi fec. (4°.), der Markgraf im Alter von 30 Jahren; – 3) D. Custos sc. (Fol.), aus der Ambraser-Sammlung. Ganze Figur.