BLKÖ:Habsburg, Karolina Ferdinanda

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 398. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Karoline Ferdinande von Österreich in der Wikipedia
GND-Eintrag: 130253855, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Karolina Ferdinanda|6|398|}}

150. Karolina Ferdinanda, Königin von Sachsen (geb. 8. April 1801, gest. 22. Mai 1832). Tochter Sr. Majestät des Kaisers Franz I. aus dessen zweiter Ehe mit Maria Theresia, kön. Prinzessin von Sicilien. Karolina Ferdinanda ist von dreizehn Geschwistern die zehnte. Sie wurde am 26. September 1819 zu Wien durch Procuration, am 7. October d. J. zu Dresden in Person dem kön. Prinzen Friedrich August, damaligem Mitregenten, nachherigem Könige von Sachsen, vermält. Sie starb jung, erst 31 Jahre alt, ohne dem Könige einen Leibeserben hinterlassen zu haben. Der König, ihr Gemal, welcher am 24. April 1833 zur zweiten Ehe schritt, mit Maria Anna Leopoldina, kön. Prinzessin und Tochter des Königs Maximilian Joseph’s von Bayern, überlebte seine erste Gemalin um 22 Jahre. Am 9. August 1854 fand Friedrich August zu Brennbühel in Tirol durch einen Sturz aus dem Wagen einen traurigen Tod.