BLKÖ:Herbert, Elias Ferdinand und Gottfried

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Herbert, C.
Band: 8 (1862), ab Seite: 359. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herbert, Elias Ferdinand und Gottfried|8|359|}}

Außer den bisher angeführten Herbert’s ist noch einiger Künstler dieses Namens zu gedenken.

Zwei derselben, Elias Ferdinand und Gottfried, lebten und arbeiteten im vorigen Jahrhunderte in Mähren. Ersterer war aus Neutitschein gebürtig und die Pfarrkirche daselbst enthält noch drei Altarblätter desselben, auch das Hochaltarbild zu Krzetin ist von ihm gemalt. Von dem zweiten sind die Hochaltarbilder in den Pfarrkirchen zu Ostrawitz und Mostiz, beide in Mähren, gearbeitet. [Oesterreichische Blätter für Literatur und Kunst, herausg. von Ad. Schmidl (Wien, 4°.) Jahrg. 1844, 4. Quartal, Nr. 75: „Kunstschätze aus dem Gebiete der Malerei in Mähren“, von Prof. Dudik (S. 596). – Tschischka (Franz), Kunst und Alterthum in dem österreichischen Kaiserstaate (Wien 1836, Fr. Beck, 8°.) S. 259, 364.] –