BLKÖ:Hofbauer, Johann Caspar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hofbauer (Maler)
Nächster>>>
Hofbauer, Joseph
Band: 9 (1863), ab Seite: 134. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hofbauer, Johann Caspar|9|134|}}

– Ein Johann Caspar Hofbauer, k. k. Hof- und bürgerl. Stuck- und Glockengießer in Wien, wird von F. H. Boeckh als Besitzer einer werthvollen Gemäldesammlung angeführt, welche an 300 Gemälde der besten Meister aus allen Schulen, vorzüglich aber aus der italienischen, niederländischen, französischen und neueren deutschen enthielt. [Boeckh (Franz Heinrich), Wiens lebende Schriftsteller und Künstler und Dilettanten im Kunstfache (Wien 1821, B. Ph. Bauer, kl. 8°.) S. 315.]