BLKÖ:Huber, Apronian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 9 (1863), ab Seite: 373. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Huber, Apronian|9|373|}}

2. Apronian Huber, Capitular des Benedictinerstiftes Mehrerau in Vorarlberg, welcher im 18. Jahrhunderte lebte, im Jahre 1738 Prior des Conventes war und einen ausgedehnten Briefwechsel mit [374] den Klöstern Deutschlands und der Schweiz, mit gelehrten Männern in Italien und Frankreich führte. Weizenegger im unten genannten Werke spricht von 976 an ihn gerichteten Briefen, welche vorgefunden wurden und aus welchen erhellet, daß er Männern, wie Marquard Hergott [Bd. VIII, S. 365], Bernhard Pez u. A., welche sich mit der Herausgabe der wichtigsten Urkundenwerke beschäftigten, viele Auskünfte gab und Beiträge lieferte. Aber weder seine eigenen Arbeiten sind vorgefunden worden, noch weiß man, wohin nach Weizenegger’s Tode die oberwähnte Briefsammlung gerathen ist. [Vorarlberg aus den Papieren des in Bregenz verstorbenen Priesters Franz Joseph Weizenegger. Bearbeitet und Herausgegeben von M. Merkle (Innsbruck 1839, Wagner, 8°.) Abthlg. II, S. 299.] –