BLKÖ:Hund, Otto

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Hunfalvy, Paul
Band: 9 (1863), ab Seite: 431. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hund, Otto|9|431|}}

Ein anderer Officier mit fast gleichlautendem, nur etwas verändert geschriebenen Namen, der Gegenwart angehörend, Otto Hund, Oberlieutenant im Infanterie-Regimente Großherzog Ludwig III. von Hessen Nr. 14, hat sich durch sein tapferes Verhalten im Feldzuge des Jahres 1859 denkwürdig gemacht. Ihre Majestät die Kaiserin Karolina Augusta ließ mehrere der schönsten Waffenthaten in dem wenngleich unglücklichen, aber durch glorreiche Waffenthaten der Soldaten aller Grade nichtsdestoweniger bemerkenswerthen italienischen Feldzuge des Jahres 1859 bildlich darstellen. So wurde auch eine That des Oberlieutenants Otto Hund von dem jungen akademischen Künstler A. v. Maly componirt und gezeichnet und in der kaiserl. Staatsdruckerei chromo-lithographisch ausgeführt. Das Blatt (Nr. 6 in dem Werke: „Heldenzüge aus dem Jahre 1859“, 35 chromo-lith. Tafeln Qu. Fol.. Verlag der k. k. Hof- und Staatsdruckerei) führt die Unterschrift: „Oberlieutenant Hund von Hessen-Infanterie stürmt am 4. Juni 1859 mit seiner Compagnie, in Tirailleurs aufgelöst, gegen eine feindliche Abtheilung, und schlägt den feindlichen Anführer, worauf der Feind die Flucht ergriff.“ Oberlieutenant H. wurde für seine Waffenthat mit der Kriegsdecoration des Ordens der eisernen Krone 3. Classe ausgezeichnet. Außerdem besitzt derselbe die Kriegsdecoration des Militär-Verdienstkreuzes und das Ritterkreuz 1. Cl. des großherz. Hess. Philipp-Ordens.