BLKÖ:Inama, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Inama, Peter Anton
Nächster>>>
Inama, Joseph
Band: 10 (1863), ab Seite: 202. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Inama, Franz|10|202|}}

Ein Franz Inama (geb. zu Wien 4. Mai 1719, gest. um das Jahr 1772) war Jesuit und Missionär. Er lebte viele Jahre als solcher in Mexiko und in Californien und kehrte 1770 in seine Heimat zurück, wo er bald darauf starb. Ein Brief von ihm an seine Schwester, Carmeliternonne zu Cöln am Rhein, den er aus seiner Missionsstation St. Joseph am 14. October 1755 geschrieben und darin seine Reise, den Natur- und politischen Zustand Californiens, die Grausamkeiten der dortigen Ureinwohner u. dgl. m. schildert, ist in Stöcklin’s „Briefe und Reisebeschreibungen, welche von den Missionärs der Gesellschaft Jesu aus beiden Indien und anderen über Meer gelegenen Ländern seit 1642–1730 in Europa angelangt sind“ (Augsburg 1728 u. f., Fol.) Bd. XXXVIII, Nr. 759, abgedruckt. –