BLKÖ:Jörger, Johann der Jüngere Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 10 (1863), ab Seite: 230. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jörger, Johann der Jüngere Freiherr von|10|230|}}

4. Johann der Jüngere Freiherr von J. (geb. 1558, gest. im November 1618), von der Hanns von Jörger’schen Linie, war ein Sohn Sebastian’s J. aus dessen Ehe mit Maria von Rabenhaupt verwitweten [231] Fernberger. Johann war anfänglich, 1583, Landrath, von 1598–1603 Verordneter der Stände von Oesterreich ob der Enns, eifriger Anhänger der evangelisch-lutherischen Kirche, und war dem Bündnisse der protestantischen Herren mit jenem von Böhmen und Mähren auf dem Congresse zu Horn 1608 beigetreten. Auch hat er das Jörger’sche Stammschloß Tollet 1605–1611 ganz neu erbaut. [Wißgrill, am bez. Orte, IV, 507. – Ersch und Gruber, Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste, II. Sect. 23. Thl, S. 34.] –