BLKÖ:König, Ernst Johann von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Köller, Joseph
Nächster>>>
König, Johann Paul
Band: 12 (1864), ab Seite: 219. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|König, Ernst Johann von|12|219|}}

König, Ernst Johann von (Schriftsteller, geb. zu Wien 27. December 1742, Todesjahr unbekannt). Trat im October 1760 in den Orden der Gesellschaft Jesu, in welchem er die philosophischen und theologischen Studien beendete und im Lehramte thätig war. Letzteres versah er von 1769–1772 im Ordensprofeßhause zum h. Nikolaus in Prag. Im Jahre 1773, nach Aufhebung seines Ordens, wirkte er viele Jahre als Erzieher in adeligen Häusern, bis er erblindet im Hause seines Wohlthäters Joseph Grafen Zierotin eine Zufluchtstätte fand. Dort lebte er mit poetischen und literarischen Arbeiten beschäftigt. Außer mehreren einzeln im Drucke erschienenen Gelegenheitsdichtungen, darunter eine „Auf die Hinrichtung Ludwig’s XVI.“ (Brünn 1793, 8°.), gab er noch heraus: „Gedanken über die lateinische Sprache“ (Brünn 1776, 8°.); – „Ueber den Geschmack“ (Brünn 1811, 8°.). Im Jahre 1812 war er noch am Leben.

Czikann (Joh. Jac. Heinrich), Die lebenden Schriftsteller Mährens (Brünn 1812, 8°.), S. 89.