BLKÖ:Kanka, Johann Nepomuk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Just, Victoria
Band: 14 (1865), ab Seite: 491. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Nepomuk Kaňka junior in der Wikipedia
GND-Eintrag: 137712545, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kanka, Johann Nepomuk|14|491|}}

Kanka, Johann Nepomuk [s. d. Bd. X, S. 438, im Texte]. Johann Nep. Kanka war am 10. November 1772 in Prag geboren und starb daselbst am 15. April 1865, also im hohen Alter von 93 Jahren. Seiner schriftstellerischen Thätigkeit ist schon in der erwähnten Lebensskizze gedacht worden. Im Jahre 1815 war K. zum Decan der juridischen Facultät, im Jahre 1829 zum Rector der Prager Hochschule gewählt und im Jahre 1844 von derselben mit dem Jubilar-Doctordiplome ausgezeichnet worden. Im J. 1849 berief ihn die Regierung in den Ausschuß, der eine Gerichtsorganisation in Böhmen in Berathung zog. Kanka war ferner Mitglied fast aller Prager Wohlthätigkeits-Vereine. Auch rührt von ihm und Dr. Neureuter die Idee der Aufstellung des Karl-Monumentes zur Feier des 500jährigen Universitäts-Jubiläums [492] im Jahre 1848 her. Von seinen Compositionen ist noch der Cantate zu gedenken, die er im Jahre 1809 nach Beendigung der französischen Kriege für die von der Prager Universität veranstaltete Friedensfeier schrieb.

Neue freie Presse (Wiener polit. Blatt) 1865, Nr. 229. – Wiener Chronik 1865, Nr. 22. – Presse (Wiener polit. Blatt) 1865, Nr. 106. – Wiener Zeitung 1865, Nr. 89.