BLKÖ:Katona, Nikolaus (Miklós)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Katusić, Peter
Band: 11 (1864), ab Seite: 38. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Katona, Nikolaus (Miklós)|11|38|}}

5. Nikolaus (Miklós) K. spielte in der ungarischen Revolution im Jahre 1848 eine klägliche Rolle. Als in den Monaten October und November 1848 der Kampf in Siebenbürgen begann, bildete Miklós Katona, der sich den Titel General anmaßte, eine Nationalgarde-Armee. Diese zählte ungefähr 10.000 Mann. Indessen waren die Kaiserlichen bereits in Klausenburg eingerückt, wovon aber Katona sich Kenntniß zu verschaffen versäumt hatte und unaufgehalten gegen Dées vorrückte, wo er erst und schon zu spät erfuhr, daß Klausenburg von den Kaiserlichen genommen sei. Da er nicht mehr zurück konnte, mußte er in Dées den Angriff der Kaiserlichen erwarten, der in der That auch bald erfolgte. Eine einzige Brigade Urban’s hatte Katona’s weit größeres Corps theils zusammengehauen, theils in die Flucht gejagt, und Katona selbst lief, was er laufen konnte. Später wurde wider ihn von der revolutionären Regierung die Untersuchung eingeleitet. [Czetz (Johann), Bem’s Feldzug in Siebenbürgen in den Jahren 1848 und 1849 (Hamburg 1850, Hoffmann und Campe, 8°.) S. 46, 79–82, – Közlöny 1849, Nummer vom 2. Mai.]