BLKÖ:Kitlitz, Karl Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kitaibel, Paul
Nächster>>>
Kitschelt, Rudolph
Band: 11 (1864), ab Seite: 339. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kitlitz, Karl Joseph|11|339|}}

Kitlitz, Karl Joseph (Statistiker, geb. im Bunzlauer Kreise Böhmens im Jahre 1689, gest. Anfangs October 1753). Sein Vater war kais. öffentl. Notar zu Kratzau; der Sohn Karl Joseph studirte an der Prager Hochschule und trat schon 1717 bei der Rectificationscommission der steuerbaren Ansässigkeit des Berauner Kreises in öffentliche Dienste; 1723 wurde er Kreissecretär im Leitmeritzer Kreise. Schon im folgenden Jahre kam er zur Zolladministration, wurde 1732 Gegenhändler bei dem kön. Hauptzollamte in Prag. 1735 Protokollist der kön. Deputirtenamts- und Zolladministration und erhielt 1732, mit einer Zulage für seine Person, den Charakter eines Actuars. Die Muße seines amtlichen Berufes widmete er genealogischen, historischen und statistischen, das Land Böhmen betreffenden Arbeiten. Dieselben sind ungedruckt, aber in Abschriften in mehreren Bibliotheken verbreitet, und ihrer Genauigkeit wegen zuverlässige Quellen, und zwar: „Epitome Comitiorum oder substanzialer Inhalt der im Königreiche Böhmen von der böhmischen Regentin Libuscha bis zur Regierung Maria Theresia Königinn in Hungarn und Böhmen u. s. w., aus den ab 1722 bis 1740 gehaltenen Landtagsschlüssen zusammengetragen“, 3 Theile; – „Systema status publici et cameralis in regno Bohemiae oder Landes- und Kameralverfassung im Königreiche Böhmen ex documentis publicis“; dieses Werk ist eigentlich eine Ergänzung des Vorigen. Am Schlusse desselben befindet sich eine Liste derjenigen Herrschaften und Güter, welche wegen der im Königreiche [340] Böhmen im Jahre 1618 angefangenen und bis zum Siege auf dem weißen Berge, nämlich bis zum 8. November 1620 fortgesetzten Rebellion pro parte vel in totum confisciret, wem sie damals zugehöret, wie hoch selbige taxiret und wem, auch wie theuer dieselben hinwiederum verkaufet oder sonsten überlassen worden; – „Generalis index cum serie procerum et officialium regni Bohemiae, simulque allegata ad systema status publici et cameralis“; – „Böhmische Ehrentafel oder historische Beschreibung jener hoch und niedern Familien, aus welcher jemalen einige Landesämter und Dienste im Königreiche Böheim besetzt gewesen“. 2 Foliobände, mit vielen genealogischen Tabellen und geschichtlichen Nachweisen; – „Codex Ferdinandeo-Leopoldino-Josepho-Carolinus cum ejusdem continuationibus et locupleti appendice annexisque hinc inde Sanctionibus pragmaticalibus Ducatus Silesiae ad normam Codicis Austriaci synoptice compilatus“; in diesem Werke sind nicht nur die in dem von Weingarten verfaßten gleichnamigen Codex enthaltenen landesfürstlichen Rescripte und Verordnungen in alphabetische Ordnung gebracht, sondern auch viele im Weingarten nicht vorkommenden Verordnungen enthalten; – oder „Appendix ad Codicem Ferdinandeo-Leopoldino-Josephino-Carolinum“ oder „Resolutiones pragmaticales“ u. s. w., welche weder in des Weingarten Codice, noch in den dießfällgen gedruckten Continuationibus enthalten sind“. Diese Sammlung enthält Rescripte vom Jahre 1537 bis zum Jahre 1748. Sämmtliche Manuscripte werden in der kön. Universitäts-Bibliothek zu Prag aufbewahrt. Wie schon aus ihren Titeln ersichtlich, enthalten, sie reiches Material zur Personen-, Rechts- und Verwaltungsgeschichte des Königreichs Böhmen.

(Riegger) Materialien zur alten und neuen Statistik von Böhmen (Leipzig und Prag 1793, Kaspar Widtmann, 8°.) Heft XI, S. 27 der Miscellen. – Porträt. Unterschrift: Karl Joseph Kitlitz, boehmischer Statistiker, geb. 1687, gestorb. 1753. J. Koch sc. Pr. (8°.).