BLKÖ:Klebelsberg, Franz Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 30. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Franz von Klebelsberg zu Thumburg in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klebelsberg, Franz Graf|12|30|}}

Denkwürdige Sproßen der Familie Klebelsberg.

1. Franz Graf K. (geb. 24. Juli 1774, gest. 28. December 1857). Nachfolger des Michael Grafen Nádasdy in der Stelle des Hofkammer-Präsidenten (jetzt Finanzminister), von welchem Posten ihn im Jahre 1835 Baron von Eichhof ablöste. Des Grafen (am 25. April 1843 geschlossene) Ehe mit Amalie gebornen Freiin von Brösigke, verwitweten Freifrau von Levetzov, ist kinderlos geblieben. [Vehse (Eduard Dr.), Geschichte des österreichischen Hofs und Adels und der österreichischen Diplomatie (Hamburg 1852, Hoffmann und Campe, 8°.) Theil X, S. 65.] –