BLKÖ:Koch, Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Koch, Johann
Band: 12 (1864), ab Seite: 198. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koch, Friedrich|12|198|}}

7. Friedrich Koch, Corporal von Hohenlohe-Dragoner, hat sich bei dem Reiterangriff in der Schlacht am Mincio am 8. Februar 1814 besonders ausgezeichnet. Sein Oberst Graf Schlotheim war in dem Momente des von ihm so glänzend ausgeführten Flankenangriffes durch einen Kartätschenschuß verwundet worden. Der Oberst war bereits von feindlichen Huszaren umringt und in Gefahr, von denselben niedergehauen oder gefangen zu werden. Da stürzte sich Koch in die Mitte jener Feinde, hieb, unterstützt von dem Dragoner Seemann, mehrere derselben zusammen und rettete dem Obersten Leben und Freiheit. Corporal Koch wurde für diese schöne That mit der goldenen Tapferkeitsmedaille und von dem Wiener patriotischen Vereine mit einer lebenslänglichen Pension von hundert Gulden, Dragoner Seemann mit der silbernen Medaille belohnt. [Oesterreichische militärische Zeitschrift (redigirt von Schels) (Wien, A. Strauß’ Wtwe. u. S., kl. 8°.) Jahrg. 1843, Bd. I, S. 86, in der Relation über den obenerwähnten Reiterangriff.] –