BLKÖ:Kraupa, Bohuslaw und Wenzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kratzmann, Emil
Nächster>>>
Kraus und Krauß
Band: 13 (1865), ab Seite: 146. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kraupa, Bohuslaw und Wenzel|13|146|}}

Kraupa, Bohuslaw und Wenzel (Maler, gebürtig aus Böhmen). Zeitgenossen. Beide Künstler arbeiten in Prag und schon seit 1853 sind in den Ausstellungen der Gesellschaft patriotischer Kunstfreunde in Prag ihre Gemälde zu sehen. Beide malen Landschaften; Bohuslaw hat seit 1859 nicht mehr ausgestellt, hingegen beschickte Wenzel die Ausstellungen bis in die neueste Zeit. Von Bohuslaw waren ausgestellt 1855: „Des Grossvaters Geburtstag“ (390 fl.); – 1857: „Partie am Plöckensteinersee im Böhmerlande“ (80 fl.), – „Landschaft, Motiv aus dem Böhmerwalde“ (90 fl.); – 1858: „Partie aus der Ruine Runetic“ (80 fl.); – „Partie aus der todten Aue im Böhmerwalde“ (140 fl.). – Von Wenzel hingegen waren ausgestellt 1855: „Partie aus St. Johann im Pongau“ (200 fl.); – 1857: „Verunglückte Schlittenfahrt“ (120 fl.), „Scene in einem Landwirthshause“ (260 fl.); – 1863: „Buchenwald“ (80 fl.); – „Dorfpartie aus Böhmen“ (160 fl.); – „Buchenwald bei Abendbeleuchtung“ (340 fl.); – „Neuschloss“, – „Schloss Houska“, beide im Privatbesitze; – 1864: „Einsiedlerin im Walde“ (140 fl.), – „Bauernhaus in Houska“ (150 fl.). Näheres über Bildungs- und Lebensgang beider Künstler, die wohl nahe Verwandte – vielleicht Brüder – sind, ist nicht bekannt. Wenzel ist ein Zögling der Prager Kunstakademie.

Kataloge der Kunst-Ausstellung der Gesellschaft patriotischer Kunstfreunde (Prag 1857, Haase Söhne, gr. 8°.) Im Jahre 1855, Nr. 60 u. 215; 1857, Nr. 18, 83, 104, 364; 1858, Nr. 71, 99; 1863, Nr. 2, 97, 120, 136, 139; 1864, Nr. 24 u. 127.