BLKÖ:Liechtenberg, das Haus, heutiger Familienstand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 107. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Liechtenberg, das Haus, heutiger Familienstand|15|107|}}

III. Der heutige Familienstand der Grafen von Liechtenberg. I. Linie: von Smuck. Graf Franz, genannt Siegfried (geb. 28. Juni 1802), Sohn des (am 14. August 1832 verstorbenen) Grafen Johann Nepomuk aus dessen Ehe mit der (im Jahre 1806 verstorbenen) Agnes geb. v. Zdensrai de Zabromiztgara. Graf Franz ist Besitzer der Güter Liechtenberg und Smuck in Krain und des Seniorats, Landstand, k. k. Hauptmann in der Armee. Er ist (seit 30. Jänner 1837) vermält mit Anna Maria geb. Gräfin Auersperg zu Thurn am Hart (geb. 9. Juli 1812). Aus dieser Ehe stammen: Victor Franz (geb. zu Laibach 20. October 1837); Silvine Cäcilia (geb. 31. October 1839); Antonia Cäcilia Philomena (geb, 5. Mai 1841), vermält (seit 5. Mai 1859) mit Emil Freiherrn von Roschütz-Rothschütz; Theresia Maria Anna (geb. 12. November 1845); Albert Alois Jobst (geb. 28. Juni 1848); Emanuel Karl Hyacinth (geb. 19. November 1851). Auch leben noch von dieser Linie zwei Schwestern des Grafen Franz; genannt Siegfried, und eine Tante desselben (Schwester des Vaters). Erstere sind: Hyacintha (geb. 28. September 1800), vermält (seit 25. November 1818) [108] mit Franz Freiherrn von Wolkensperg, nunmehr Witwe; Amalia (geb. 10. November 1806); Letztere ist: Ernestine (geb. 1795), vermält mit Johann von Michelli, k. k. Major, Witwe (seit 12. November 1831). – II. Linie: von Schneeberg. Graf Nikolaus (geb. 1789) (siehe S. 107: II. Besonders denkwürdige Sproßen des Hauses Liechtenberg, Nr. 5]. Seine Geschwister sind: 1) Aloise (geb. 1790), vermälte Matschig; – 2) Maximilian (geb. 1795, gest. im December 1841), genannt Mordaxt, als Adoptivsohn des als Letzten seines Stammes und Namens gestorbenen Joseph Freiherrn von Mordaxt. Graf Maximilian war (seit 1. Jänner 1832) vermält mit Karolina Freiin von Lazarini (geb. 23. März 1812), nunmehr Witwe. Aus dieser Ehe stammen: Arthur Wolfgang Engelbrecht (geb. 22. October 1832), k. k. Rittmeister im Großfürst Nikolaus von Rußland-Huszaren-Regimente Nr. 2; Thecla Maria Karolina (geb. 27. März 1839); – 3) Karl (geb. 1796), k. k. Oberlieutenant in der Armee. Noch leben Nachkommen von dem Oheim (Vaters Bruder) des Grafen Nikolaus, von dem k. k. Major Grafen Wenzel (geb. 1757, gest. 1813), nämlich die Kinder aus seiner Ehe mit Franziska Xaveria geb. Freiin von Kastern (geb. 1768, gest. 11. Februar 1850): Xavier (geb. 1803, gest. 11. September 1856), vermält mit Pauline geb. Asboth, nunmehr Witwe; deren Tochter: Maria; 2) Albert (geb. 12. December 1804, gest. 21. August 1855), k. k. Lieutenant, vermält (seit 9. Jänner 1843) mit Johanna geb. Winterhaller (geb. 24. Jänner 1817); deren Tochter: Ida (geb. 16. December 1844); 3) Ida (geb. 1809), Stiftsdame in Krain. – III. Linie: Ortenegg von Hallerstein. Graf Karl Emanuel Franz (geb. 26. November 1843), k. k. Lieutenant im 32. Jäger-Bataillon; dessen Geschwister: Wilhelmine Karoline Antonia Therese (geb. 23. April 1842); Karl Albert Anton Clemens (geb. 7. Februar 1845); deren Mutter: Wilhelmine geb. Strobel von Ankerwald (geb. 7. Februar 1822), vermält (seit 12. Juli 1841) mit Grafen Johann Nepomuk (geb. 8. September 1808), k. k. Major in der Armee, Witwe seit 29. April 1863.