BLKÖ:Majthé, Raphael

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Majthé, Michael
Nächster>>>
Majthényi, Theodor
Band: 16 (1867), ab Seite: 319. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Majthé, Raphael|16|319|}}

16. Raphael, ein Bruder Johann’s [s. d. S. 317, Nr. 10], und Günstling des Mathias Corvinus, focht tapfer im böhmischen Kriege, zeichnete sich in der Bestürmung von Sabacz aus und befehligte eine Abtheilung des Heeres, welches Corvinus gegen Kaiser Friedrich IV. über die Grenzen rücken ließ. Raphael, der sich auch in diesem Kriege ausgezeichnet, wurde für seine Dienste von Mathias reichlich belohnt, erst erhielt er die Güter des Blasius Pográny, der wegen Brudermordes geächtet war, und dann wurde er zum Commandanten des Schlosses Bajmotz ernannt. Von diesem Posten wurde Raphael durch die Ränke Peter Poky’s verdrängt, dem des Mathias Corvinus natürlicher Sohn Johann, Herzog der Liptau, seine Gunst zuwendete und ihm das Commando von Bajmotz verlieh, welches Raphael unter dem Vorwande von Alter und Gebrechlichkeit abgenommen wurde. –