BLKÖ:Nemes, Wenzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 20 (1869), ab Seite: 180. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nemes, Wenzel|20|180|}}

2. Ein Wenzel Nemes, nach seiner Vaterstadt Chrudim, Chrudimský zubenannt (gest. zu Kuttenberg in Böhmen im Jahre 1610), war ein tüchtiger Schulmann und seit 1. December 1599 Rector der Schule bei St. Martin in Prag. In gleicher Eigenschaft kam er später nach Kuttenberg, wo er sich verehelichte, Bürger und im Stadtrathe angestellt wurde. Nemes war auch lateinischer Poet, wie dieß aus mehreren noch vorhandenen Gelegenheitsgedichten, die er verfaßt, erhellet. Sein Andenken hat sich durch zwei in böhmischen Sammlungen noch vorräthige Kupferjettons erhalten, welche in dem in den Quellen angeführten Miltner’schen Medaillenwerke beschrieben und abgebildet sind. [Miltner (Heinr. Otocar), Beschreibung der bisher bekannten böhmischen Privatmünzen und Medaillen. Herausgegeben von dem Vereine für Numismatik zu Prag. I. Abtheilung: Personenmünzen (Prag, 4°.) S. 374 und Tafel CXXIV, Nr. 287 u. 288.]