BLKÖ:Oettel, Karl von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Oetl, Joseph
Nächster>>>
Oetvős, August
Band: 21 (1870), ab Seite: 38. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1024721485, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Oettel, Karl von|21|38|}}

3. Franz Heinrich Böckh in seiner Schrift: „Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettanten im Kunstfache“ (Wien 1821), gedenkt S. 38 eines Karl von Oettel, der noch in den Zwanziger-Jahren als Oberst im k. k. Geniecorps in Wien lebte. Er war zugleich Genie-Archivs-Director und als Schriftsteller auf schöngeistigem Gebiete thätig.