BLKÖ:Pokorny, Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pokorny, Joseph Franz
Nächster>>>
Pokorny, W.
Band: 23 (1872), ab Seite: 49. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pokorny, Wilhelm|23|49|}}

10. Wilhelm Pokorny (k. k. Oberst, geb. zu Radaun in Böhmen im Jahre 1800, gest. an seiner in der Schlacht bei Magenta (4. Juni 1859) empfangenen Wunde am 3. Juli d. J.). Trat am 1. October 1821 als ex propriis-Gemeiner bei dem 36. Infanterie-Regimente ein. Nur seinem eigenen Fleiße und einer unüberwindlichen Beharrlichkeit verdankte er es, daß er nach achtjähriger Dienstzeit Fähnrich und nach weiteren 14 Jahren Hauptmann wurde. Im Jahre 1851 avanciere er zum Major, wurde in das neu errichtete Adjutantencorps eingereiht und vor Beginn des Krieges 1859 zum Obersten befördert. Nachdem er in der Schlacht bei Magenta an der Seite seines Commandanten, Feldmarschall-Lieutenant Grafen Clam, als zweiter General-Adjutant der ersten Armee tödtlich verwundet worden, wurde er gefangen und erlag seiner Wunde im Spitale zu Mailand. [Hirtenfeld (J.), Oesterreichischer Militär-Kalender (Wien, kl. 8°.) XI. Jahrg (1860), S. 172. – Militär-Zeitung, herausg. von Hirtenfeld (Wien, 4°.) 1859, Nr. 58.] –